Home Seminare Wichtig! Dienstleistungen DAS Berufsbildung Kontakte  
Kader Mitarbeitende HR Basel-Stadt Berufsbildung Dep.intern Monate  

 

 

 

 

| | | |

Umgang mit gefährlicher Kundschaft (Nr. 254)

Drohungen und (zumindest) verbale Attacken auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltungen nehmen zu. Man denkt, das passiert nur den anderen. Doch wer viel mit Kunden zu tun hat oder sogar häufig mit verärgerten und wütenden Kunden in Kontakt steht, ist potenziell gefährdet. Spätestens wenn Drohungen ausgesprochen werden, ist es wichtig, richtig zu handeln. Das Seminar will eine Kultur einüben, die solches Verhalten zurückdrängt, und gibt Hinweise für die eigene Sicherheit.

Seminarerfolg
Die Teilnehmenden

  • lernen, Eskalationen im Arbeitsalltag zu vermeiden;
  • lernen das richtige Verhalten inmitten eines Konflikts;
  • wissen, wann Vorgesetzte oder Polizei zu informieren sind;
  • kennen Kriterien möglicher zukünftiger Gewalttaten.
  • Zielgruppe
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Stufen

    Themen

  • Gewaltprävention und Kommunikationskultur
  • Psychologische Dynamik in Konfliktsituationen und Spirale von Gewalteskalationen
  • Psychohygiene nach einem Konflikt
  • Aggression ist nicht das gleiche wie Gewalt
  • Rollenspiele und Übungen
  • Leitung
    Dr. Dieter Bongers
    Psychotherapeut/
    Organisationsentwickler

    Dauer
    2 Tage

    Daten 2017
    A: 21./28. März
    B: 06./13. September

    Ort
    wird später bekannt gegeben

    Kosten
    CHF 800.– für alle Mitarbeitenden

    Bemerkung
    Anmeldefrist:
    1 Monat vor Seminarbeginn
    Dieses Seminar ist Teil der NWCH-Ausbildungspartnerschaft.
    Verantwortlich für die Durchführung: BL

    Organisator: Zentraler Personaldienst (ZPD)

      ANMELDEN   (Umgang mit gefährlicher Kundschaft, Nr. 254)

    Seite drucken Druckansicht